Abschlußarbeit und Exmatrikulation

Grundsätzlich gilt für Bachelor und Masterarbeiten die gleiche Vorgehensweise. Lediglich die Bearbeitungszeiten sind verschieden. Die Bearbeitungszeit beträgt für die Bachelorarbeit 3 Monate und für die Masterarbeit 6 Monate. Die Arbeit beginnt mit der Genehmigung des Anmeldeformulars durch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Es gilt die jeweils aktuelle Studien- und Prüfungsordnung.

Anmelden
Die Studierenden in Absprache mit ihrem Betreuer können das Thema ihrer Arbeit selbst vorschlagen. Unentschlossenen hilft auch gerne der Dekan mit einem Master bzw. Bachelorthema weiter. Der Betreuer der Abschlussarbeit soll ein Professor der Fakultät sein. Der Antrag wird vom Studierenden ausgefüllt und vom Betreuer unterschrieben zusammen mit einem Exposé von mindestens einer Seite, im Sekretariat der Fakultät abgegeben. Aus dem Exposé müssen der Umfang der Arbeit und die verwendeten Medien hervorgehen. Damit der transmediale Charakter unserer Ausbildung sich auch in den Abschlussarbeiten niederschlägt, müssen mindestens zwei Medien zum Einsatz kommen. Zusätzlich ist das Bewertungsblatt für die Abschlußarbeit im Sekretariat abzugeben, um nach dem Kolloquium eine schnellere und reibungslose Abwicklung zu gewährleisten.

Die Unterlagen werden dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zur Genehmigung und zur Zuteilung des Zweitkorrektors vorgelegt. Der Studierende ist verpflichtet den Zweitkorrektor über dessen Nominierung zu informieren. Zweitkorrektor soll ebenfalls ein Professor der Fakultät sein.

Eine Anmeldung zur Bachelor- bzw. Masterarbeit ist jederzeit möglich. Die Kolloquien finden jeweils zu Ende des Semesters in den Prüfungswochen statt (genaue Termine der Prüfungswochen gem. Terminplan). Diese Kolloquiumstermine sind bindend. Evtl. zusätzliche Termine werden separat bekanntgegeben.

Bei einem fristgerecht eingereichten Verlängerungsantrag des Abgabetermins, legt der Prüfungsausschuss bei Genehmigung des Antrags einen verbindlichen Ersatztermin für das Kolloquium fest. Dieser Termin kann ggf. im darauf folgenden Semester liegen. Es können daher weitere Studiengebühren anfallen.


Abgabe
Am Abgabetag ist bis 12 Uhr vom Studierenden eine CD bzw. DVD mit einem PDF der gesamten Arbeit im Sekretariat abzugeben. Auf dem Etikett der CD müssen alle erforderlichen Angaben wie: Name, Matrikelnummer, Semester, Titel der Arbeit, Betreuer und Zweitkorrektor vermerkt sein. Die Abgabe der sonstigen Unterlagen (CD, Bücher, Plakate etc.) wird mit dem Betreuer direkt abgewickelt.

Ebenfalls zur Abgabe gehört:
Die Arbeit wird vom Studierenden zum Kolloquiumstermin auf dieser Projektseite online gestellt. Dazu gehört im Regelfall:

Bild (max. Breite 500px), Name des Gestalters / Mailadresse
Bachelor /Masterarbeit SS 20??
Betreut von: Prof. XYZ
Thema: Titel der Arbeit / Kurzzusammenfassung / Kurzkonzeption / Übersicht

Diese Anleitung zum Upload (54 kb) gibt detaillierte Hilfestellung.

Nach der Abgabe der Arbeit sollten ca. 2 Wochen bis zum Kolloquium verstreichen. Es ist sinnvoll, die Kolloquientermine so zu legen, dass gewährleistet ist, dass die Arbeiten bei Präsentationen, Ausstellungen etc. von den Absolventen gezeigt werden und innerhalb des Semesters abgeschlossen werden können.

Verlängerung
Kann der Abgabetermin wegen einer Erkrankung oder aus einem sonstigen Grund nicht eingehalten werden, muss rechtzeitig vor der Abgabe ein Verlängerungsantrag für die Arbeit gestellt werden. Eine Verlängerung ist grundsätzlich nur mit einem ärztlichen Attest und nur über den attestierten Zeitraum möglich. Der Antrag muss zunächst vom Betreuer der Arbeit unterschrieben werden, danach entscheidet der Vorsitzende des Prüfungsausschusses über eine Genehmigung der Verlängerung.

Kolloquium
Den Termin des Kolloquiums legt der Studierende zusammen mit Betreuer und Zweitkorrektor fest. Die Raumplanung kann der Studierende anhand des Stundenplans und den auf dem Schwarzen Brett veröffentlichten Terminplanungen selbst vornehmen. Das Kolloquium ist fakultätsöffentlich. Um Raum- oder Zeitüberschneidungen zu vermeiden, sollen die Daten zum Kolloquium auf dem schwarzen Brett bekannt gegeben. Das kann der Studierende entweder selbst machen oder die Daten ans Sekretariat, Frau Wilhelm, leiten. Zur Teilnahme externer Besucher ist vor dem Kolloquium beim Dekan ein formloser, schriftlicher Antrag mit den Namen der Gäste zu stellen.

Benotung
Der zeitliche Rahmen der Präsentation wird mit 45 Minuten angesetzt, zusammengesetzt aus ca. 2/3 Vortrag und 1/3 Befragung durch die Prüfer.
Die Notenfindung entsteht als arithmetisches Mittel von Betreuer und Zweitkorrektor.
Betreuer und Zweitkorrektor sollen sich an folgender Zusammensetzung der Note orientieren: 40 % Konzeption, 50 % Umsetzung, 10 % Präsentation.

Exmatrikulation
Nach dem Kolloquium kann im Prüfungsamt mit dem Antrag auf Exmatrikulation das Zeugnis beantragt werden. Vorher ist der Laufzettel der Fakultät, ausgefüllt und mit den entsprechenden Entlastungsvermerken versehen, im Sekretariat der Fakultät abzugeben. Weitere Informationen gibt das Prüfungsamt [Tel. 0621 292 6370, Frau Freiberger].